mB1: Endstation in Quali-Runde 1

ByJörg Wittenberg

mB1: Endstation in Quali-Runde 1

JSG – TSV Wolfschlugen 16:20 (8:10)

JSG – TV Bittenfeld 11:17 (3:9)

Bereits in den beiden vergangenen beiden Spielrunden hatte sich unser Team nur mit enormen Problemen und unter Inanspruchnahme von Schützenhilfen der Mitbewerber für die zweite Runde qualifizieren können.

Was am vergangenen Sonntag im Rahmen der ersten Quali-Runde zur BWOL passierte, hatte niemand erwartet. Mit zwei deutliche Niederlagen verabschiedete sich die JSG zum frühestmöglichen Zeitpunkt aus dem Rennen um die Plätze in der höchsten Liga. In allen Bereichen blieben die Jungs weit unter ihrem Leistungsniveau und mussten nach dieser indiskutablen Leistung den Heimweg antreten.

Bereits im ersten Spiel gegen die ohne Auswechselspieler angetretene Mannschaft aus Wolfschlugen fanden unsere Jungs zu keinem Zeitpunkt zu ihrer gewohnten Abwehrarbeit und ließen dem starken Rückraum des Gegners nahezu alle Freiheiten. Mit 8:10 Toren aus Sicht der JSG wurden die Seiten gewechselt. Eine weiterhin mangelhafte Abwehrarbeit und eine Vielzahl von technischen Fehlern verhinderten eine Verkürzung des Abstandes und beim Zwischenstand von 13:20 zwei Minuten vor Spielende war die Partie entschieden.

Es geht nicht schlimmer ? Geht doch !

Gegen den Gastgeber führten unsere Jungs in der 7. Spielminute mit 3:2 Toren. Beim Stand von 3:9 für den TV Bittenfeld wurden die Seiten gewechselt. Das Team von Flo Möck und Tobi Stoll verkürzte noch mehrfach auf bis zu zwei Treffer Differenz. Nach 24 Spielminuten schien trotz aller Unzulänglichkeiten (9:11) noch eine Wende möglich. Aufgrund der schlechtesten Leistung seit langer Zeit ging auch dieses Spiel deutlich und verdient verloren.

Überraschend ist somit bereits nach Runde eins das Projekt BWOL für die JSG ad acta zu legen. In der Württemberg-Liga trifft man dafür wieder auf alte Bekannte wie FA Göppingen, die dasselbe Schicksal ereilte.

Kopf hoch Jungs! Wir wissen, dass wir ihr das besser könnt !

Es spielten:

Phillip Wörner und Colin Hombach; Tom Notz (1 Tor), Frieder Nothdurft (1), Luca Bertsch, Luca Lebherz (1), Moritz Stotz,     Moritz Rothweiler (5), Balthes Reiff (8), Paul Maier (5), Lukas Kuhle, Axel Goller (5), Kai Kussmann, Luis Stütz (1)

 

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!