A1 – Jugendbundesliga

a1hintere Reihe: Johannes Schmid, Luis Stütz, Moritz Rothweiler, Marvin Thumm, Balthes Reiff, Fabrizio Agner, Niklas Grothe; mittlere Reihe: Trainer Tobias Stoll, Moritz Stotz, Luca Bertsch, Lukas Kuhle, Frieder Nothdurft, Maurice Kienle, Trainer Florian Beck; vordere Reihe: Luca Lebherz, Mathis Roth, Benedikt Rehm, Collin Hombach, Marius Klingler, Tom Notz; es fehlt: Paul Maier

A1 durch Vorjahresschlussspurt in Jugendbundesliga

Dank eines fulminanten Schlussspurts in der vergangenen Saison gelang dem Team um den Bundesliga-Torschützenkönig Niklas Roth die direkte Qualifikation für die JHBL. Durch den erreichten 6. Tabellenplatz blieb den Jungs um die Trainer Florian Beck und Tobias Stoll eine kräftezehrende Qualifikation erspart. Eine kurze, aber intensive Vorbereitungsphase stimmt die Jungs auf eine herausfordernde Bundesligasaison ein.

Im Vergleich zur Vorsaison hat sich das Team auf einigen Positionen verändert. Nachdem Trainer Micha Thiemann aus beruflichen Gründen kürzertreten musste, haben nun das Trainergespann Florian Beck und Tobias Stoll die Zügel in der Hand. Für Niklas Roth, Han Völker, Paul Prinz, Dome Greve, Luis Büttner und Tim Nothdurft war es die letzte Saison als Jugendspieler. Alle stellen sich nun neuen Aufgaben im aktiven Bereich. Der Stamm des neuen Teams besteht in der im Gros aus Spielern des Jahrgangs 2000, die vergangene Saison bereits in der Beletage Erfahrungen sammeln konnten. Verstärkt wird die Mannschaft durch die Neuzugänge Niklas Grote, Johannes Schmid, Fabrizio Agner (alle Wolfschlugen), Marvin Thumm (Bittenfeld) und Maurice Kienle (Ostfildern), die mit ihren vorherigen Vereinen in der vergangenen Saison ebenfalls in der höchsten deutschen Jugendspielklasse vertreten waren.

Jugend-Handball-Bundesliga, kurz JHBL: Auch in dieser Saison misst sich die JSG Echaz-Erms mit den stärksten A-Jugenden Süddeutschlands. Neben den württembergischen Vertretern wie FA Göppingen, TV Bittenfeld oder die HABO Bottwartal treffen die Jungs auf weitere attraktive Gegner wie die Handballakademie Bayern oder die Internat-Hanballer der Rhein-Neckar Löwen.

Eine Prognose zu treffen ist schwierig, war die JHBL in den letzten Jahren doch regelmäßig recht ausgeglichen. Die Zielsetzung dagegen ist klar: Die direkte Qualifikation soll neuerlich geschafft werden!


aktuelle Tabelle unter: Jugendbundesliga Handball – Süd

You must be logged in to post a comment