A1 macht sich das Leben selber schwer

ByJörg Wittenberg

A1 macht sich das Leben selber schwer

Am vergangenen Sonntag startete das A-Jugendbundesligateam der JSG Echaz-Erms mit dem Spiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen in die Rückrunde. In der Hinrunde konnte man den Spielverlauf lange offen gestalten, man verpasste es allerdings den 4-Tore-Vorsprung 10 Minuten vor Abpfiff ins Ziel zu retten und verlor am Ende denkbar knapp. Man rechnete sich deshalb durchaus etwas aus beim Rückrundenauftakt, doch es kam anders.

Man startete sehr couragiert ins Spiel, verteidigte gut und Valentin Bantle konnte sich in der Startphase durch einige Paraden auszeichnen, doch im Abschluss war der Wurm drin. Reihenweise scheiterten die JSG- Jungs am starken gegnerischen Torhüter, oder man warf einige Male sogar direkt am Tor vorbei. Bis zur 15. Minute standen so bereits 8 Fehlwürfe zu Buche und das trotz einer 4minütigen Überzahl. In der Folgezeit kassierte man vermeidbare 2min Strafen und in Unterzahl wuchs der Rückstand dann schnell auf bis zu 10 Tore an. Weitere Unterzahlsituationen, die miserable Abschlussquote (insgesamt 29 Fehlwürfe) und auch der verletzungsbedingte Ausfall von Luis Sommer verhinderten, dass man in der zweiten Halbzeit den Abstand ernsthaft verkürzen hätte können und so musste man sich am Ende deutlich mit 34:23 geschlagen geben.

Nun gilt es unter der Woche am Abschluss- und Rückzugsverhalten zu arbeiten, um am kommenden Samstag gegen Schmiden um 15:30 Uhr in der Kurt-App-Halle in Pfullingen eine bessere Leistung zu zeigen.

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!