A1: Niederlage trotz Steigerung

ByJörg Wittenberg

A1: Niederlage trotz Steigerung

Dass die A1 in den letzten Wochen in einem Tief hängt, ist mittlerweile jedem klar. Am vergangenen Samstag ließ sich aber, trotz Niederlage beim Tabellenführer aus Kronau-Östringen, ein Aufwärtstrend verzeichnen: die JSG präsentierte sich lange auf Augenhöhe, hatte die erste Halbzeit im Griff und führte bis zum 13:10. Am Ende setzte sich aber auch der deutlich breitere Kader der Gastgeber durch und der Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen gewann verdient, wenn auch in der Höhe etwas zu deutlich, mit 33:26.

Mit deutlich verbesserter Ausstrahlung ging die JSG ins Auswärtsspiel beim Spitzenreiter. Dieser war, vor allem in der Anfangsphase, sichtlich beeindruckt von der agressiven Gästedeckung, die den Tabellenführer oft zu schwierigen Würfen oder Ballverlusten zwang. Einzig den 2-Meter-Kreisläufer Lars Röller konnten die Gäste nie wirklich in den Griff bekommen. Nach dem 13:10 aus Sicht der JSG stellte Kronau-Östringen die Abwehr um. Hektik und einige Ballverluste egalisierten die Gästeführung und der Tabellenführer konnte das Spiel drehen: 16:15 zur Halbzeit.

Direkt nach Wiederanpfiff sorgten die Badener mit einem 9:3-Lauf für die zwischenzeitliche 25:18-Führung. Doch die Echaz/Erms-Täler wollten sich nicht geschlagen geben und verkürzten ihrerseits auf 25:21. Leider schwanden in der Folge immer mehr die Kräfte und oft fehlte der letzte Schritt in der Abwehr. So konnte sich die SG Kronau-Östringen am Ende mit 33:26 durchsetzen.

Die Mannschaft hat alles gegeben und sich selbst mit einer ansehnlichen Leistung belohnt. Sie schaut in den kommenden Wochen auf wichtige Spiele: das erste davon gegen einen direkten Konkurrenten, die HSG Ostfildern. Gespielt wird am 11.2. um 16 Uhr in der Hofbühlhalle, Neuhausen. Wie es aussieht, kann der zuletzt doch sehr gebeutelte Kader wieder um Niklas Roth ergänzt werden, der nach langer Verletzungszeit, seit vier Wochen am Mannschaftstraining teilnimmt. Das Spiel in Kronau erinnerte aber schon wieder an die Mannschaft, die wir aus der Hinrunde kennen – sie ist gerade dabei, sich selbst aus diesem Tief heraus zu ziehen.

SG Kronau/Östringen: Studentkowski, Gabrys – Zehrbach (4/2), Schneibel (4), Kessler (7), Pimpl (1), Kleinlagel (2), Röller (7), Mohr (1), Meyer (2), Serwinski (1), Meddeb (2), Trost (2), Olbrich, Hoppner, Braun.

JSG Echaz-Erms: Büttner, Nothdurft – B. Greve (1), Prinz (5), Stahl (1), Werner (3/2), Maier (1), Völker (3), Reiff, D. Greve, Goller (6/3), Claren (2), Bauer (4).

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!