A1: Ordentliche Leistung sollte nicht reichen

ByJörg Wittenberg

A1: Ordentliche Leistung sollte nicht reichen

Oft sind es die Kleinigkeiten, die ein Handballspiel entscheiden. 0:5 „Abpraller“ und 0:5 Zeitstrafen im Heimspiel gegen den HSC Oeffingen/Schmiden sind solche – die JSG verliert am Ende mit 25:27, war aber nicht die schlechtere Mannschaft.

Die Partie am Samstagnachmittag begann so ausgeglichen, wie das komplette Spiel verlaufen sollte: keines der Teams konnte sich in irgendeiner Form absetzen. Auf Seiten der JSG markierten Grauer, Sommer und Müller die ersten Tore während Valentin Bantle eine gute Leistung im Tor zeigte. Lediglich Unwachsamkeiten in der Abwehr (jeder abgewehrte Torwurf landete bei Schmiden) verhinderten eine Führung der JSG. So wurden beim Stand von 12:13 die Seiten gewechselt.
In Hälfte zwei übernahm vor allem der B-Jugendspieler Niklas Roth Verantwortung und steuerte einige Treffer zur zwischenzeitlichen Führung bei. Nach 56 Minuten war die Partie mit 25:25 ausgeglichen. Leider trafen in der Folge einige Schiedsrichterentscheidungen die JSG, die in doppelter Unterzahl nicht in der Lage war, die 25:27 – Niederlage abzuwenden.

Wir hoffen nun auf eine weitere Leistungssteigerung gegen FrischAuf Göppingen und darauf, dass die angeschlagenen Spieler wieder fit werden.

So spielte die JSG:
Schiede, Bantle – Greve, Müller (4), Leyh, Roth, P. (1), Grauer (1), Bauer (1), Roth, N. (5), Sommer (5), Stoll, Werner (2/1), Herdtner (2), Stotz (4)

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!