Author Archives: Jörg Wittenberg

ByJörg Wittenberg

A1: Szenen vom Spiel gegen den TSV Ismaning

Auch wenn es am Ende mit dem Sieg nicht klappen sollte: hier ein paar Spielszenen vom vergangenen Sonntag.

ByJörg Wittenberg

A1 empfängt den TSV Ismaning

Am kommenden Sonntag (29.11.) empfängt die A1 den TSV Ismaning vor heimischer Kulisse in Neuhausen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung.

ByJörg Wittenberg

A1 schnuppert lange an der Sensation

Nach der ernüchternden Niederlage vergangene Woche gegen Pforzheim zeigte sich das Team von Trainer Micha Thiemann deutlich verbessert im Bundesligaspiel gegen die SG Ottenheim/ Altenheim. Der absolute Wille der JSG Jungs war von Beginn an zu spüren. Durch eine gute und aggressive Abwehrarbeit gegen den starken Rückraum der Ottenheimer, gepaart mit einigen guten Paraden von Leon Schiede konnte man das Spiel in der Startphase offen gestalten und mehrmals in Führung gehen. Durch ein strukturiertes und bewegliches Angriffsspiel zwang man den Trainer der Heimmannschaft schon früh dazu, das Abwehrsystem mehrmals umzustellen. Auch eine kurzzeitige Manndeckung gegen den JSG Toptorschützen Luis Sommer zeigte keine Wirkung. Leider verpasste man die Chance deutlicher in Führung zu gehen durch vermeidbare technischen Fehler in der Vorwärtsbewegung.

Bis zum 9:9 in der 20 Spielminute sahen die Zuschauer ein hochklassiges Spiel mit gelungenen Aktionen auf beiden Seiten. Die Heimmannschaft konnte sich anschließend in Überzahl auf 12:9 absetzen. Hauptsächlich verantwortlich waren dafür überhastete Abschlüsse der Echaz-Jungs, sodass der Favorit aus Ottenheim sich bis zur Pause auf 15:11 absetzen konnte.

Den besseren Start in Hälfte zwei erwischte der Heimverein mit dem schnellen 16:11, doch wer nun die JSG Spieler um Stotz und Co abschrieb, der wurde in der Folgezeit eines Besseren belehrt. Immer wieder kämpfte man sich heran und so konnte Philipp Roth in der 38min zum 18:16 verkürzen. Immer wieder konnte sich Ottenheim auf 3-4 Tore absetzen, aber trotz einiger unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen, ließen sich die JSG Jungs nicht aus der Ruhe bringen und hielten das Spiel weiter offen. JSG Kreisläufer Michel Stotz konnte so in der 54 Spielminute abermals auf 2 Tore verkürzen (27:25). Eine erneute Unterzahl, nach einer 2min Strafe gegen Marcel Stoll, nutzte der Gastgeber allerdings vorentscheidend zum 29:25. Abermals wurde aber nicht aufgegeben und so konnten Luis Sommer mit seinem 15. und Michel Stotz mit seinem 4. Treffer in der Schlussphase auf 29:27 verkürzen.

Am Ende steht ein knapper, aber verdienter Sieg der Heimmannschaft aus Ottenheim. Vor allem die starke Rückraumachse um Sutter, Schilling und Simak stellte die JSG-Abwehr immer wieder vor Probleme. Auf diese Leistung lässt sich aber dennoch aufbauen. Nun steht ein spielfreies Wochenende an, ehe es am 29. November um 14.30 Uhr wieder in der Hofbühlhalle gegen Ismaning um die nächsten Punkte in der A-Jugendbundesliga geht.

 

so spielte die JSG:

Bantle, Schiede – Greve, Müller (2), Leyh, Roth (2), Grauer, Bauer (1), Sommer (15/7), Stoll (2), Werner, Herdtner, Stotz (4)

ByJörg Wittenberg

A1 unterliegt in Pforzheim

Nur 14 Minuten lang konnte die A1 das Spiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen offen halten. Nach einem großen Bruch im Spiel war sie in der Folge dann chancenlos.

Das Auswärtsspiel beim Tabellendritten der Vorsaison begann recht ausgeglichen: gegen die 5-1 Deckung der Gastgeber fanden vor allem Luis Sommer und Manuel Bauer erfolgreiche Abschlüsse, bis Michel Stotz nach 14 Minuten zum 8:6 – Zwischenstand traf. Was dann in der folgenden viertel Stunde passierte, konnte wohl kaum einer der mitgereisten Zuschauer glauben: die JSG fand plötzlich kein Mittel mehr gegen die Deckung der Gastgeber und verursachte viele Ballverluste. Trotz eines sehr gut aufgelegten Leon Schiede im Tor, der eine Menge Bälle halten konnte, legte die SG Pforzheim/Eutingen so bis zur Halbzeit einen 12:2 – Lauf auf die Platte. Halbzeitstand: 20:8

Auch in Hälfte zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Gäste-Abwehr fand keinen Zugriff auf die Angreifer und der eigene Abschluss ließ weiterhin zu wünschen übrig. Einzig Manuel Bauer fand regelmäßig den erfolgreichen Torabschluss. So unterlag die JSG am Ende mit 37:21.

Für die Jungs heißt es jetzt, die Fehler schnell aufzuarbeiten und sich auf die nächste Partie gegen die SG Ottenheim/Altenheim vorzubereiten. Wir wissen, dass wir es besser können – das haben wir diese Spielzeit schon oft genug unter Beweis gestellt.

So spielte die JSG:
Bantle, Schiede – Greve, Leyh, Roth (1), Grauer, Bauer (9), Sommer (4/1), Stoll (1), Werner (2/1), Herdtner (2), Stotz (2)

ByJörg Wittenberg

A1: Zweibrücken gewinnt am Ende verdient, aber etwas zu deutlich

Die A1 der JSG Echaz-Erms empfing am Sonntag mit dem SV 64 Zweibrücken den aktuellen Tabellenzweiten der JBLH und damit ein echtes Spitzenteam. Der Endstand von 25:32 war ein verdienter Sieg für den Gast, spiegelt leider aber nicht ganz den Spielverlauf wider – so fiel das Ergebnis zu deutlich aus.

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein hartes, selten aber unfaires, gutes Handballspiel, bei dem sich beide Seiten nicht viel schenkten. So war die Begegnung bis zum 12:12 nach 26 Minuten insgesamt sehr ausgeglichen. In der Folge unterliefen der JSG dann aber Fehler, die der SV Zweibrücken im Stile einer Spitzenmannschaft zu bestrafen wusste. Drei Gästetore in Folge markierten so den 12:15 Halbzeitstand.

Auch zum zweiten Durchgang knüpfte das Spiel an den bisherigen Verlauf an. So blieb der 3 Tore-Unterschied bis zur 42. Minute (18:21) bestehen, ehe sich der Gast, gestärkt durch einen guten Rückhalt im Tor und einigen gehaltenen Bällen, in einem Zwischenspurt auf 20:30 absetzen konnte. Diese Führung ließ sich die erfahrene Mannschaft (nur drei Spieler aus dem jüngeren Jahrgang) aus dem Saarland nicht nehmen und feierte zum Schlusspfiff einen 25:32 – Erfolg.

Trotz der Niederlage haben sich die Jungs der JSG, insbesondere in der ersten Halbzeit, sehr ordentlich verkauft. Darauf lässt sich aufbauen.

 

So spielte die JSG:
Schiede, Bantle – Greve, Müller, P. Roth, Grauer, Bauer (10), Stahl, Sommer (8/3), Stoll (2), Werner (2), Herdtner, Stotz (3), N. Roth