C1: weiße Weste in HVW-Quali

ByJörg Wittenberg

C1: weiße Weste in HVW-Quali

In der ersten HVW-Quali-Runde zur angestrebten Teilnahme an der Oberliga Württemberg, der höchsten Spielklasse in der C-Jugend, empfing die JSG Echaz-Erms zum Hinspieltag in der heimischen Kurt-App-Halle den HSV Stammheim/Zuffenhausen, den TSV Heiningen und JANO Filder.

Zum Auftakt ging es gegen die Vertretung aus der Landeshauptstadt, gegen die man bis dato noch nie gespielt hatte und man daher als Echaz und Erms nicht richtig wusste, was einen erwarten würde. Schnell wurde aber die mannschaftliche Überlegenheit der Gastgeber deutlich, technische Fehler, vergebene Chancen und vor allem ein ungenügendes Abwehrverhalten führten aber dazu, dass die Partie letztlich „nur“ mit 16:10 gewonnen werden konnte. Zufrieden war das Trainertrio Wittenberg, Bauer und Prinz mit diesem Auftritt aber nicht.

Auch im zweiten Spiel gegen den TSV Heiningen fehlte der JSG noch die richtige Anspannung. Deutlich überlegen wurde trotzdem ein nie gefährdeter 18:9-Sieg verbucht, fast alle Spieler konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Für den finalen Showdown gegen JANO Filder, die ebenfalls ihre beiden ersten Spiele gewonnen hatte, war dennoch eine weitere Leistungssteigerung nötig.

In einem Testspiel hatte die JSG vor gut zwei Wochen noch deutlich gegen JANO verloren, vor allem gegen die offensive Deckungsvariante hatten die JSG-Akteure damals keine Mittel. Dieses Mal war man allerdings vorbereitet, die Trainer schickten eine kleine flinke Aufstellung auf die Platte. Mit Erfolg, lagen die Hausherren doch die gesamte Partie über stets in Front. Bis auf 11:7 zog man davon, dann aber musste Toptorschütze Max Streubel verletzt vom Feld. Es wurde nochmal enger. Als Abwehrchef Maik Wörner zwei Minuten vor Ende der Partie beim Stand von 13:12 noch eine Zeitstrafe kassierte, stemmten sich die verbliebenen JSG-Akteure leidenschaftlich gegen den drohenden Ausgleich und retteten so den Sieg über die Zeit.

Das Zwischenfazit sieht somit sehr gut aus, doch am kommenden Wochenende treffen sich die vier Mannschaften in Neuhausen/F. zur „Rückrunde“ wieder. Dann müssen nochmals fünf Punkte geholt werden, um sicher in die Oberliga einzuziehen. Gewonnen ist zum jetzigen Zeitpunkt also noch nichts.

Es spielten:
Grau, Ambacher – Probst (2), Brodbeck (2), Künstle (2), Koch (6), Hölz (3), Leis (7), Locher (5/1), Wörner (3), Kettenstock, Kussmann (5), Bessel (4), Streubel (8).

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!