JSG

ByGunter Hirsch

Auflösung der JSG

VfL Pfullingen und TV Neuhausen beenden die JSG Echaz-Erms
Der VfL Pfullingen und der TV Neuhausen werden im männlichen Jugendbereich wieder getrennte Wege gehen. Federführend für die Trennung war der VfL Pfullingen, der den männlichen Jugendbereich wieder fest in Pfullinger Hand haben möchte.

Nach über 10 überaus erfolgreichen Jahren ist nun Schluss. Die JSG Echaz-Erms hat die letzten Jahre bis zur männlichen D-Jugend in den Stammvereinen gespielt und ist anschließend von der C- bis zur A-Jugend in gemischten Mannschaften an den Start gegangen. Jahrelang konnte die JSG in der A-Jugend-Bundesliga spielen.


Der TV Neuhausen hätte die JSG gerne fortgeführt, auf Seiten des VfL Pfullingen hat man den Beschluss gefasst, die männliche Jugend in die bestehende Struktur des Vereins zurückzuholen.


Armin Geffke / Abteilungsleiter VfL Pfullingen: Mehrere Faktoren haben uns zu diesem Schritt geführt.
Die Identifikation des Vereins VfL Pfullingen mit der JSG Echaz-Erms hat die letzten Jahre enorm nachgelassen. Es wurde immer schwieriger den VfL mit der JSG zu verknüpfen. Das ursprüngliche Ziel, in den Jugenden A-C mit einer leistungsorientierten Mannschaft und 2 weiteren Mannschaften in
Stammvereinen an den Start zu gehen, wurde aufgrund der sinkenden Mitglieder- und Spielerzahlen immer schwieriger. Das Krisen-Jahr 2020 mit einem „Rekordverlust“ an Jugendspielern zwang uns im Sinne des Vereins zu handeln. Die Zusammenarbeit mit dem TV Neuhausen war über die Jahre hinweg sehr positiv und beide Vereine werden alles dafür tun, diese sehr gute Zusammenarbeit in irgendeiner Form fortzuführen.

Obwohl diese Entscheidung seitens des VfL Pfullingen getroffen wurde, blickt man auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurück.


Thomas Reusch / Abteilungsleiter TV Neuhausen: Nachdem die Entscheidung seitens des VfL Pfullingen für die Beendigung der JSG Echaz-Erms gefallen ist, müssen wir nun nach vorne schauen.
Ähnlich wie nach der Insolvenz unserer Handball Bundesliga GmbH gilt es nun die Mannschaften und die Trainer neu aufzustellen. Das Wichtigste ist es, unseren Kindern und Jugendlichen eine handballerische Zukunft anzubieten und Sie auch in Ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Wir sehen uns weiterhin als einen Ausbildungsverein an und sind uns sicher, viele Talente an den aktiven Bereich heranführen zu können. Die Basis für den Neuaufbau ist vorhanden, nun gilt es die Kräfte aus den eigenen Reihen zu bündeln, um wieder zeitnah schlagkräftige
Mannschaften präsentieren zu können. Wir bedauern es, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit, die die JSG Echaz-Erms zu einem handballerischen Aushängeschild in der Region gemacht hat, nun ein
Ende findet.

ByGunter Hirsch

Hygienekonzept

Wir bitten unsere Gäste vor Anreise das aktuelle Hygienekonzepte der Sporthallen in Neuhausen und Pfullingen zu beachten.

Durch Veränderungen der Corona Verordnung und Beschlüsse des Landkreises sowie Stadtverwaltung sind kurzfristige Änderung jeder Zeit möglich.

Das aktuelle Konzept für die Kurt-App-Halle ( 6049 ) finden sie auf folgender Seite: https://hvw.it4sport.de/index.php?phoenix=PhoenixDownload\Download&file=E8F2EB51-E786-4D22-992A-6F796737C99C

Das aktuelle Konzept für die Hofbühlhalle ( 6047 ) finden sie auf folgender Seite: https://hvw.it4sport.de/index.php?phoenix=PhoenixDownload\Download&file=97774FA4-9214-4878-AD81-5C09E3EAD042

ByGunter Hirsch

Rückmeldung Erstes Training

Endlich hat das langersehnte Warten ein Ende: Das erste Training zur Coronazeit für die Saison 20/21 konnte endlich, wenn auch unter anderen Umständen, stattfinden.

Viel individuelles, Koordination und Kräftigung stand auf dem Plan. Sowohl die Spieler, wie auch die Trainer hatten ihren Spaß und hoffen, bald wieder zu normalen Bedingungen den Handball ausleben zu können.

Janina P.

ByGunter Hirsch

Trainingsbeginn für die Saison 20/21

Seit dieser Woche sind unsere Jugendmannschaften der Altersstufe A- bis D- Jugend in den Trainingsbetrieb gestartet. Die Jugenden E- bis Minis werden in den folgenden Wochen auch in den Trainingsbetrieb starten.

Vorläufige Trainingszeiten aktualisiert in der Rubrik – Info – Rund um`s Training –

A- Jugend. Es findet im Sommer keine Qualifikation statt. Während der DHB evtl. für die Zeit ab September über eine Qualifikationsmodus sinniert, werden die Teams für die BWOL und die Württemberg-Liga wohl unter Berücksichtigung div. Kriterien und dem Punkteranking gesetzt werden. Nähere Details folgen.

B- Jugend. Es findet im Sommer keine Qualifikation statt. Die Teams für die BWOL und die Württemberg-Liga werden wohl unter Berücksichtigung div. Kriterien und dem Punkteranking gesetzt werden. Nähere Details folgen.

C- Jugend. Es findet im Sommer keine Qualifikation statt. Die Teams für die Württemberg- und Landesliga werden wohl unter Berücksichtigung div. Kriterien und dem Punkteranking gesetzt werden. Ggfs. findet der Spielbetreib wieder – wie früher – zweigeteilt statt. Nähere Details folgen.

ByGunter Hirsch

Jugendspielbetrieb 2019/20 beendet

Jugendspielbetrieb ab sofort beendet, Spielbetrieb der Männer und Frauen wird vorerst ausgesetzt

Der Handballverband Württemberg  und weitere Landesverbände sowie Handball Baden-Württemberg beschließen mit sofortiger Wirkung:

• Der Jugendspielbetrieb der Saison 2019/2020 ist ab sofort beendet.

• Der Spielbetrieb der Männer- und Frauen-Mannschaften wird ausgesetzt.

• Nicht notwendige Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen (HVW/HBW auch  Lehrgangsmaßnahmen, Fördergruppen, etc.) finden bis auf weiteres nicht statt.

Spätestens bis zum 19. April 2020 wird die mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Männer und Frauen oder die Wertung der Saison 2019/2020 in den jeweiligen Landesverbänden beschieden und veröffentlicht.
 

Begründung für das Vorgehen ist die neue Gesamtlage: 

1. Die WHO hat gestern Covid-19 zur Pandemie erklärt.

2. Die 2. Handball-Bundesliga Männer sagt den 25. Spieltag am Wochenende ab.

3. Die Handball-Bundesliga Frauen sagt den Spieltag am Wochenende 14./15. März ab.

Spieltechnische Ausgangslage: 

Auch wenn wir wollten und könnten: Wir schaffen es nicht mehr aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen der Kommunen bzw. der Gesundheitsbehörden vor Ort einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und durchzuführen.

Prävention ist keine Hysterie und Ignoranz kein Mut.

Unabhängig von der Entscheidung der Kultusminister – der Ministerpräsidentenkonferenz, hat sich die Entscheidungsgrundlage gerade auch für den Sport und den Handball in Deutschland gravierend verändert. Denn die WHO hat am 11. März 2020 den Pandemiefall ausgerufen. Dynamische Entwicklungen bedürfen vorausschauender Abwägungsentscheidungen. Es stellt sich somit nicht mehr die Frage des richtigen Zeitpunktes, wann eine solche Entscheidung gefällt werden muss, sondern wer es gut macht und wer es schlecht macht.

Durch unsere Entscheidung wollen wir nicht nur der Verbreitung des Corona-Virus sondern der “Infektion mit Angst” entgegenwirken. Spahn: “Jeder Deutsche kann und sollte mithelfen, das Corona-Virus zu verlangsamen.”Wir Handballer wollen bei diesem Ziel aktiv mitwirken und hoffen, dass diese Krise uns allen hilft die Solidarität untereinander zu stärken.

Hans Artschwager
Präsident Handballverband Württemberg
Sprecher der Landesverbände im DHB