D-Jugend: JSG Echaz-Erms setzt ein erstes, überregionales Ausrufezeichen

ByJörg Wittenberg

D-Jugend: JSG Echaz-Erms setzt ein erstes, überregionales Ausrufezeichen

Beim traditionellen Handballturnier der HSC Schmiden/Oeffingen treten nach Saisonende der jeweiligen Handballbezirke die besten acht Mannschaften in Württemberg gegeneinander an und spielen um die inoffizielle Meisterschaft in der D-Jugend. In den vergangenen beiden Spielzeiten dominierte die JSG Echaz-Erms den Bezirk Achalm-Nagold und konnte unter den beiden Stammvereinen TV Neuhausen und VfL Pfullingen jeweils den Meister- und Vizemeistertitel für die Spielgemeinschaft verbuchen. In Hinblick auf den kommenden Jugendwechsel und eine gemeinsame Leistungsmannschaft in der C-Jugend trat die JSG Echaz-Erms am vergangenen Samstag erstmals und entgegen der bisherigen Konvention als gemischtes Team der beiden Stammvereine beim Young-Puma-Cup an. Nach einer erfolgreichen Vorrunde, welche man als Gruppensieger abschließen konnte traf die JSG im Halbfinale auf den Nachwuchs der Mad Dogs aus Neuhausen/Fildern. Gegen den späteren Turniersieger zeigte man die schlechteste Mannschaftsleistung am Turniertag und verlor deutlich. Im kleinen Finale bewies das junge Team nochmals Courage und belegte am Ende verdient einen guten dritten Platz.

?

Bereits am frühen Samstagmorgen machten sich die 14 Spieler des Jahrgangs 2004 der JSG Echaz-Erms gemeinsam auf den Weg nach Fellbach um ihre Farben beim Young-Puma-Cup 2017 innerhalb des HVW zu vertreten. Die ersten Partien des Tages waren mannschaftsübergreifend geprägt von unnötigen Fehlern und mangelnder Konzentration. Die JSG machte im ersten Gruppenspiel gegen den EK Winnenden keine Ausnahme und zeigte nach einem guten Beginn mit zwischenzeitlicher drei Tore Führung Schwächen im Torabschluss und scheiterte häufig am späteren Torhüter des Turniers aus Winnenden. Resultat war ein glückliches Unentschieden, nachdem man eine Minute vor Ende der 15-minütigen Spielzeit sogar im Hintertreffen war. In der zweiten Vorrundenpartie stand man dem Meister des Bezirks Neckar-Zollern gegenüber, welcher sich in der zurückliegenden Hallenrunde dreimal gegen den Bundesliganachwuchs aus Balingen-Weilstetten behaupten konnte. In einer ansehnlichen Partie konnte die JSG Echaz-Erms gegen den TV Spaichingen mannschaftlich überzeugen und siegte am Ende verdient mit 13:8. In der letzten Vorrundenpartie konnte man einem Erfolg den Gruppensieg perfekt machen, musste dafür allerdings gegen einen körperlich überlegenen Gegner bestehen. Aus dem Bezirk Heilbronn-Franken wartete der ungeschlagene Klassenprimus der Spielgemeinschaft Necker-Kocher auf und die Blauen zeigten ihre bis dato beste Leistung. Die Abwehr um die beiden souverän parierenden Torhüter ließ kaum Lücken zu und das gegnerische Angriffsspiel über den Kreis wurde mannschaftlich unterbunden. Die eigenen Angriffe wurden gekonnt zu Ende gespielt und so siegte man letztlich verdient mit 12:8.

?

In der anschließenden Halbfinalbegegnung konnte man sich in zweimal zehn Minuten Spielzeit mit der Mannschaft aus Neuhausen/Fildern messen, welche mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage gegen Bietigheim in die Endrunde einzogen. Der Kontrahent verstand es mit seiner laufintensiven, offensiven Abwehr perfekt, die Angriffsversuche der JSG bereits im Keim zu ersticken. Ohne Ball wurde sich in den eigenen Reihen zu wenig bewegt und so sah sich der JSG Rückraum häufig bereits auf Höhe der Mittellinie ins Eins-gegen-eins gezwungen. Daraus resultierende Ballverluste gewährtem dem Gegner einfache Tore und so wechselte man beim 1:6 die Seiten. Der zweite Spielabschnitt verlief vergleichbar und die JSG Spieler waren phasenweise kurz vor der mentalen Aufgabe. Am Ende verlor man, auch in der Höhe verdient gegen den späteren Turniersieger aus Neuhausen/Fildern mit 6:15.
Abschließend traf man im kleinen Finale erneut auf den ersten Gruppengegner aus Winnenden, welcher im zweiten Halbfinale der SG BBM Bietigheim unterlag. Hier konnten sich nochmals alle Spieler beweisen und man schaffte dank einer homogenen Mannschaftsleistung aus einer guten Abwehr heraus mit einem 14:6 Erfolg den Sprung aufs Siegerpodest.

Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenspielen ein Erfolg. Voraussetzung hierfür ist jedoch Akzeptanz getroffener Entscheidungen und die ganzheitliche Bereitschaft zur Veränderung. Unter diesem Motto möchten sich die D-Jugend Trainer nochmals allumfassend für die vergangenen beiden Spielzeiten bedanken, bei welchen der sportliche Erfolg der JSG Echaz-Erms immer im Vordergrund stand und wünschen den Spielern des Jahrgangs 2004 weitere sportliche Erfolge in der C-Jugend.

JSG Echaz-Erms:

Grau, Leibfarth (Tor) – Bessel, Haug, Hölz, Jaiser, Kettenstock, Kussmann, Koch, Leis, Leutze, Locher, Streubel, Wörner.

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!