D1: auch solche Spiele muss man gewinnen

ByJörg Wittenberg

D1: auch solche Spiele muss man gewinnen

Am vergangenen Samstag reiste die JSG Echaz-Erms 1 zum letzten Hinrundenspiel in der Bezirksliga nach Betzingen. Die JSG benötigte annähernd die komplette erste Spielhälfte, um sich an die Spielweise der Gastgeber zu gewöhnen. In einem nicht sehr ansehnlichen Spiel stand man sich im Angriff auch häufig selbst im Weg, siegte am Ende aber verdient mit 8:24 und überwintert an der Tabellenspitze.

Vor Spielbeginn mussten die Ermstäler kurzfristig drei Ausfälle verkraften und hatten dadurch beim Auswärtsspiel in Betzingen eine recht dünn besetzte Auswechselbank. Zu Beginn wurden die Blauen ihrer Favoritenrolle noch gerecht und gingen binnen fünf Zeigerumdrehungen mit 0:3 in Führung. Danach ließ man sich in der Abwehr um einen sehr gut parierenden Torhüter immer häufiger von den langwierigen Angriffsversuchen der Betzinger einlullen. Durch einfache Wechsel im Rückraum kamen die Gastgeber mehrfach zu unnötigen Torabschlüssen in aussichtsreicher Position. Im eigenen Angriff vergab man gute Chancen, indem man versuchte den Betzinger Torhüter in seinen Paradepositionen zu überwinden. Zwischenzeitlich konnten die Betzinger sogar bis zum 4:6 aufschließen. Durch Positionswechsel schaffte es die JSG jedoch bis zur Halbzeit auf sechs Tore davonzuziehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte man ein deutlich sortierteres Abwehrverhalten und gewährte dem Gastgeber nur noch drei Tore in den folgenden 20 Spielminuten. Im eigenen Angriff verwertete man die herausgespielten Chancen sicherer und siegte am Ende verdient mit 8:24. Lediglich die gefühlt mehrere Minuten andauernden Angriffe der Betzinger, welche durch den Unparteiischen nie abgebrochen wurden verhinderten einen noch höheren Auswärtserfolg der JSG Echaz-Erms zum Abschluss der Bezirksligahinrunde.

Nach Jahreswechsel treffen die Ermstäler am 13. Januar im Derby auf die JSG Echaz-Erms 2 und freuen sich über Unterstützung von den Rängen in der Pfullinger Kurt-App-Halle.

JSG Echaz-Erms 1:
Felix Ambacher (Tor) – Sascha Brodbeck (2), Elias Fischer, Nico Gerlach (3), Linus Grauer, Krischa Leis (5), Jannis Probst (1), Timm Schwertle (1), Max Staudinger (6/1), Max Streubel (6).

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!