D1: vierter beim Young-Puma-Cup

ByJörg Wittenberg

D1: vierter beim Young-Puma-Cup

Vorrunde
TV Bittenfeld – JSG Echaz-Erms 15:18
JSG Echaz-Erms – TSV Weinsberg 13:8
JSG Echaz-Erms – HSG Wi-Wi-Do 8:6

Halbfinale
TV Plochingen – JSG Echaz-Erms 16:12

Spiel um Platz 3
JSG Echaz-Erms – HSG Schmiden/Oeffingen 15:19

Beim traditionellen Handballturnier der HSC Schmiden/Oeffingen treten nach Saisonende der jeweiligen Handballbezirke die besten acht Mannschaften in Württemberg gegeneinander an und spielen um die inoffizielle Meisterschaft in der D-Jugend. In den vergangenen beiden Spielzeiten dominierte die JSG Echaz-Erms den Bezirk Achalm-Nagold und konnte jeweils den Meistertitel für die Spielgemeinschaft verbuchen. Nach einer erfolgreichen Vorrunde, welche man als Gruppensieger abschließen konnte traf die JSG im Halbfinale auf den TV Plochingen, welchem man sich aufgrund zu vieler Fehler und mangelnder Laufbereitschaft zu Recht geschlagen geben musste. Im Spiel um Platz 3 war die Luft nach einem langen Turniertag raus und man unterlag auch hier dem Gastgeber aus Schmieden-Oeffingen verdient mit 15:19. Nach den sehr guten Vorrundenspielen wäre für die JSG mit einer konstanteren Leistung sicher noch mehr drin gewesen, letztlich kann man mit dem Erreichen des 4. Platzes in Württemberg jedoch auch zufrieden sein.

Nach einer erfolgreichen und verlustpunktfreien Saison auf Bezirksebene machten sich die 13 Spieler der JSG Echaz-Erms bereits am frühen Sonntagmorgen gemeinsam auf den Weg nach Fellbach, um ihre Farben beim Young-Puma-Cup 2018 auf Verbandsebene zu vertreten und um sich mit den stärksten Teams in Württemberg zu messen. Im ersten Spiel des Tages präsentierte man sich gegen die körperlich stärkste Mannschaft im Turnierfeld von seiner besten Seite und konnte den späteren Turniersieger aus Bittenfeld mannschaftlich geschlossen mit 18:15 bezwingen. In der zweiten Vorrundenpartie stand man dem Meister des Bezirks Heilbronn-Franken gegenüber, welcher vom Frauen-Bundesligatrainer Edin Hadzimuhamedovic trainiert wird. In einer ansehnlichen Partie konnte die JSG Echaz-Erms gegen den TSV Weinsberg überzeugen und behielt am Ende verdient mit 13:8 die Oberhand. In der letzten Vorrundenpartie konnte man mit einem Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf, welche in der vergangenen Spielzeit im Bezirk Stauferland nicht einmal vom

Bundesliganachwuchs aus Göppingen bezwungen werden konnte den Gruppensieg perfekt machen. Die Abwehr um die beiden souverän parierenden Torhüter ließ kaum Lücken zu und das gegnerische Angriffsspiel wurde mannschaftlich geschlossen unterbunden. Nach 15 Spielminuten siegte die JSG in einem, über lange Zeit ausgeglichenen Spiel glücklich mit 8:6 und zog als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

In der anschließenden Halbfinalbegegnung konnte man sich in zweimal zehn Minuten Spielzeit mit der Mannschaft aus Plochingen messen, welche mit zwei Siegen und einer Niederlage gegen die Gastgeber aus Schmiden-Oeffingen in die Endrunde einzogen. Der Kontrahent verstand es mit seiner laufintensiven, offensiven Abwehr perfekt, die Angriffsversuche der JSG bereits im Keim zu ersticken. Ohne Ball wurde sich in den eigenen Reihen zu wenig bewegt und so sah sich der JSG Rückraum häufig bereits auf Höhe der Mittellinie ins Eins-gegen-eins gezwungen. Daraus resultierende Ballverluste gewährtem dem Gegner einfache Tore und so wechselte man mit einem vier Tore Rückstand die Seiten. Die JSG startete zwar besser in den zweiten Spielabschnitt und konnte auch nochmal bis auf ein Tor herankommen, zog am Ende jedoch gegen den späteren Turnierzweiten aus Plochingen den Kürzeren.
Für das Spiel um Platz 3 hatten sich die Ermstäler nochmals einiges vorgenommen, sahen sich gegen die Gastgeber aus Schmieden-Oeffingen allerdings erneut einer sehr offensiven 3-3 Abwehr gegenüber. Im ersten Spielabschnitt bewegte man sich gut und schaffte dadurch Freiräume, konnte sich jedoch nie entscheidend absetzen. Nach dem Seitenwechsel war die Luft bei den meisten Spielern der JSG raus und die Oeffinger zogen bis auf vier Tore davon. Die Blauen konnten kurz vor Spielende zwar nochmals aufschließen, schafften nach 85 Spielminuten in den Beinen jedoch nicht mehr die Wende Am Ende stand ein guter vierter Platz bei der inoffiziellen, württembergischen Meisterschaft zu Buche, über welchen sich die Spieler sowie das Trainerteam zurecht freuen können. Weiterhin stellt die JSG mit Max Streubel den, durch die teilnehmenden Trainer gewählten Spieler des Turniers und bestätigt dadurch nochmals die mannschaftlichen und individuellen Fortschritte und Erfolge der vergangenen Spielzeiten im Bezirk.

Die scheidenden D-Jugend Trainer Micha Hofmann und Nico Heilemann möchten sich nochmals allumfassend für die vergangenen beiden Spielzeiten bedanken, bei welchen der sportliche und mannschaftliche Fortschritt immer im Vordergrund stand und wünschen den Spielern und Eltern der Jahrgänge 2005 und 2006 weitere, gemeinsame Erfolge in den nächsten Spielzeiten.

JSG Echaz-Erms:
Ambacher, Gross (Tor) – Ackermann, Brodbeck, Bunz, Fischer, Gerlach, Grauer, Leis, Probst, Schwertle, Staudinger, Streubel.

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!