Dem Spitzenreiter lange Paroli geboten

ByJörg Wittenberg

Dem Spitzenreiter lange Paroli geboten

JSG Balingen-Weilstetten – JSG Echaz-Erms 34:29 (17:16)Die Trauben hingen hoch für die A1 der Echaz/Erms beim Auswärtsspiel beim Tabellenführer der JSG Balingen/ Weilstetten. Mit 6:0 Punkten starteten die Balinger überzeugend in die noch junge Bundesligasaison und im Kader stehen einige Spieler, die regelmäßig in der Bundesligareserve in der 3. Liga zum Einsatz kommen. Die Echazbuben um Trainer Micha Thiemann konnten im letzten Heimspiel gegen Göppingen Selbstvertrauen tanken und gingen daher ohne Furcht in das Duell gegen den großen Favoriten. In den ersten Minuten dominierten beide Angriffsreihen, beinahe jede Offensivaktion führte zu einem Tor und so stand es nach 7min bereits 9:6 für den Gastgeber. Vor allem die starke zweite Welle der Balinger wurde nicht konsequent verteidigt. Durch ein verbessertes Rückzugsverhalten in der Folge und einem weiterhin flüssigen und ansehnlichen Angriffspiel konnte man auf 12:10 verkürzen. Durch zwei überflüssige technische Fehler lud man Balingen aber zu einfach Toren ein und beim 14:10 bestand die Gefahr, die Heimmannschaft davonziehen zu lassen. In dieser Phase stabilisierte sich aber die 6:0 Deckung und Leon Schiede konnte sich durch einige Paraden auszeichnen, sodass man durch das 15:14 durch Marcel Stoll wieder den Anschluss fand. Diese Differenz wurde bis zur Pause gehalten, sodass beim Zwischenstand von 17:16 die Seiten gewechselt wurden. Kurz nach der Pause konnte man den Spitzenreiter weiter gehörig ärgern, so erzielte Benedikt Greve den viel umjubelten Ausgleichstreffer zum 18:18. In den folgenden Minuten versäumte man es allerdings mehrfach in Führung zu gehen. Es schlichen sich wieder technische Fehler und Fehlwürfe ein, die die Balinger eiskalt bestraften und wieder auf 24:20 davonzogen. Abermals kämpfte man sich wieder heran und Manuel Bauer verkürzte per 7m zu 26:24 in der 45. Spielminute. Nun machte sich aber der Kräfteverschleiß bei den Echazbuben bemerkbar, die technischen Fehler häuften sich und man leistete sich 5 Minuten ohne eigenen Treffer, während Balingen weiterhin die Fehler konsequent ausnutze und auf 31:24 davonziehen konnte. Doch auch hier gaben sich die JSG Jungs um Kapitän Luis Sommer nicht auf und Felix Stahl erzielte in der letzten Spielminute den Endstand zum 34:29. Insgesamt kann man auf diese Leistung aufbauen und muss sich auch nicht vor den Spitzenteams in der Liga verstecken. Im Angriff konnte man sich viele gute Tormöglichkeiten erspielen, wo Luis Sommer mit 9 Toren aus einem guten Kollektiv herausstach. Die vielen technischen Fehler und Fehlwürfe müssen reduziert werden, um in Zukunft gegen solch starke Gegner punkten zu können. In der Abwehr wurde zu viele Zweikämpfe verloren, wo vor allem Luis Villgrattner (11 Tore) und Jan Bitzer (10) auf Balinger Seite kaum zu stoppen waren. Am kommenden Sonntag empfängt man mit der SG Kronau/ Östringen eine weitere A-Jugendmannschaft eines Bundesligisten. Dort wird man alles in die Waagschale werfen, um gegen die Junglöwen den zweiten Heimsieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen.

 

So spielte die JSG:

Schiede, Bantle, Greve (1), Müller (1), Leyh (1), Roth, Grauer, Bauer (4), Stahl (5), Sommer (9), Stoll (2), Werner (3), Herdtner, Stotz (3)

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!