Drei JSG-Teams beim Internationalen Biberacher Osterturnier

ByJörg Wittenberg

Drei JSG-Teams beim Internationalen Biberacher Osterturnier

Als Abschluss der Hallensaison besuchten drei JSG-Teams das Internationale Osterturnier in Biberach an der Riss, kurz IBOT genannt. Die 21. Auflage dieses inzwischen wahrscheinlich bestbesetzten Jugendturniers in Deutschland war erneut eine hochklassige Veranstaltung, sowohl organisatorisch und sportlich als auch vom gebotenen Drumherum. So waren bei der männlichen A-Jugend von 16 Teilnehmern immerhin 9 aus der aktuellen Jugend-Bundesliga dabei, unter anderem der amtierende Deutsche A-Jugendmeister Füchse Berlin.

Die A1 der JSG startete gegen den badischen Oberligisten HSG Oftersheim/Schwetzingen zu früher Morgenstunde verschlafen ins Turnier und verlor folgerichtig deutlich mit 26:19.Trotz deutlicher Steigerung und einem Sieg gegen den Jugendbundesligisten TSV Wolfschlugen (26:24) und einem erstklassigen Auftritt gegen die Füchse Berlin (19:21) reichte es aufgrund des direkten Vergleichs nur zu Platz 4 in der Vorrundengruppe. In den Platzierungsspielen zeigte die JSG aber noch einmal Moral und holte sich mit 2 Siegen gegen die DJK Budenheim (21:19) und den Nachwuchs des Zweitligisten SG DJK Rimpar (26:12) noch Platz 13.

behr_hoelz-gegen-fuechse-berlin

Ein ganz anderes Gesicht zeigte die männliche B-Jugend der JSG, die mit drei Siegen in der Vorrunde angenehm überraschte und weder von der gastgebenden TG Biberach (23:12), dem Oberligisten DJK Budenheim (13:9) noch dem Schweizer Team Amicitia Zürich (17:15) aufzuhalten war und ungeschlagen das Viertelfinale erreichte. Dort wartete ausgerechnet der Deutsche Meister und spätere Turniersieger Füchse Berlin, der erwartungsgemäß mit 21:14 gewann. Die JSG schloss das Turnier nach einer weiteren Niederlage gegen den HC Bremen (11:18) und einem Sieg gegen den Bergischen HC (15:14) mit einem 7. Platz unter den insgesamt 32 teilnehmenden Mannschaften mehr als zufriedenstellend ab.

time-out

Die männliche C-Jugend hatte es vorwiegend mit internationalen Gegnern zu tun und verlor zum Auftakt gegen den SSV Brixen etwas unglücklich mit 15:18. Nach einem 16:8 gegen den BSV Bern und einer 10:22-Niederlage gegen den späteren Turniersieger VFL Potsdam reichte es nach einer Niederlage gegen Meran (11:16) und einem Sieg in der „Revanche“ gegen Brixen (18:11) schließlich zu Platz 10 unter 20 teilnehmenden Teams.

Nach diesem Highlight zum Saisonende starten alle JSG-Teams nach den Osterferien in die Qualifikationsspiele für die neue Saison. Die männliche A1 hat sich mit ihrer Abschlussplatzierung bereits für eine weitere Saison in der Jugendbundesliga qualifiziert.

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!