Vorstand / Jugendkoordinator

Ein herzliches “Hallo” an alle Freunde und Unterstützer der JSG Echaz-Erms

Wie sicherlich schon bekannt, gab es dieses Jahr einige Neuerungen in der JSG. Nach längerem Suchen konnten die Lücken im Vorstand und der Jugendkoordination geschlossen werden. Seit Juli 2019 ist Tim Schreiner der neue Jugendkoordinator, der vor allem für die sportlichen Belange der Jugendmannschaften (A bis C-Jugend) zuständig ist. Unterstütz wird er durch den neuen Vorstand bestehend aus Tilmann Müller, Gunter Hirsch und Dirk Ackermann, der im Juli 2019 gewählt wurde. Darüber hinaus wurde die gesamte Organisation der JSG neu strukturiert und weitere Fachbereiche und Verantwortlichkeiten wie beispielsweise Kinderhandball, Spielbetrieb, Jugendsprecher neu besetzt. Mit dieser Neuausrichtung wird im Hintergrund der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Es stehen die Entwicklung eines Jugendkonzeptes, Rahmenbedingungen für unsere Trainer, gezielte Leistungsüberprüfungen, interne Fortbildungen und vieles mehr im Fokus.

Ziel ist es, die Kräfte der Stammvereine verstärkt zu bündeln, um noch bessere Arbeit bei der Aus- und Weiterbildung von Spieler und Trainern leisten zu können. Wir, die neuen Verantwortlichen, setzen uns dieses Jahr zudem vermehrt für ein engeres Miteinander ein, sowohl zwischen den Jugendmannschaften als auch mit den aktiven Mannschaften der Stammvereine TV Neuhausen und VFL Pfullingen. Um alle Maßnahmen zufriedenstellend erledigen zu können sind wir auch jetzt noch über jede helfende Hand sehr erfreut. Bei denen, die bereits Großes leisten wie Trainer, Eltern aber auch die Verantwortlichen “drum herum” möchte sich der JSG Vorstand schon jetzt bedanken.

Die abgelaufene Saison 2018/2019 war sportlich gesehen ein durchschnittliches JSG-Jahr, wenn man als Maßstab die Ergebnisse der vergangenen Jahre seit Bestehen der JSG (2011) nimmt. Deutlich erkennbar ist allerdings, dass die JSG an den zentralen Knotenpunkten Jahr für Jahr erfolgreich arbeitet und damit den Grundstein dafür legt, dass gut ausgebildete Spieler nach der A-Jugend zu den aktiven Mannschaften wechseln können. Ein wichtiger Knotenpunkt ist die Gewinnung von Kindern im Anfängerbereich, sodass ein Grundstock an Spieler in jedem Jahrgang besteht. Wir haben auch im vergangenen Jahr insgesamt elf Mannschaften allein im Kinderhandballbereich (bis 12 Jahre) stellen können, sodass in der JSG kein Mangel an Talenten herrscht. Beim zweiten Knotenpunkt im Altersbereich der 12- bis 16-jährigen (C- und B-Jugend) gab es insgesamt fünf JSG Teams, wobei wir in jeder Altersstufe mit mindestens einer Mannschaft auf Verbands- und Bezirksebene spielten.

Der dritte Knotenpunkt ist eigentlich das Sorgenkind vieler Handballvereine, und auch hier liegen wir richtig gut im Rennen: Wir konnten zwei komplette A-Jugendteams stellen, und beide in der höchsten und zweithöchsten Spielklasse dieser Altersstufe. So konnten im April 2019 insgesamt 18 Spieler des Jahrgangs 2000 in den Aktivenbereich “entlassen” werden. Dass wir diese Spieler nicht alle in den aktiven Mannschaften des TVN und des VFL unterbringen können, lässt sich vielleicht nicht ganz vermeiden, sollte aber in den beiden Stammvereinen auch in Zukunft immer wieder neu thematisiert werden. Hier können wir sicher noch besser werden.

In der neuen Saison 2019/2020 stehen unsere Leistungsmannschaften wieder sehr ordentlich da. Unsere A1 hat die Qualifikation zu JBLH knapp verpasst und geht in der WOL an den Start. Die B1 hat den Sprung in die BWOL geschafft und spielt nun in der höchsten Spielklasse, die es in der B-Jugend gibt. Unsere C1 hat erneut die Qualifikation für die Landesliga gemeistert. Breitensportmannschaften (A2, B2, B3, C2, D1, D2, D3, E1, E2) gehen auf Bezirksebene auf Punktejagd. Für alle Spieler wünschen wir uns eine positive, individuelle Entwicklung, viel Spaß und ein verletzungsfreies Jahr.

Sportliche Grüße und bis bald in der Halle

Der JSG Vorstand und Jugendkoordinator