„Neue“ A1 mit gutem Spiel

ByJörg Wittenberg

„Neue“ A1 mit gutem Spiel

Am vergangenen Samstag spielte die A1 in Ismaning ein Spiel, bei dem das Ergebnis zweitrangig war: das Trainerteam hatte entschieden, in Vorbereitung auf die bevorstehende Bundesligaqualifikation am 23.4., mit der zukünftigen A1 zu spielen. Zusätzlich musste die Mannschaft auf Prinz, Müller, Nebenführ, Stahl, Stotz und Benedict Greve verzichten. Gegen die im Durchschnitt gefühlt zwei Köpfe größere Truppe aus Bayern musste sich die JSG zwar mit 25:28 geschlagen geben, lieferte aber ein gutes Spiel ab.

Die Anfangsphase gehörte der JSG: bis zum 5:5 nach 14 Minuten lag das Team in Front. Immer wieder setzte vor allem Niklas Roth Akzente. In der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, bis einige Fehlwürfe, die Ismaning oft direkt für den Gegenstoß in die Hände fielen, die Gastgeber in Front brachten (10:13; 27.). Bis zur Halbzeit änderte sich diese Differenz nicht mehr und die Unparteiischen pfiffen beim 11:14 ab.

Auch nach Wiederanpfiff blieb die Partie lange offen, ehe sich Ismaning nach 44 Minuten auf sechs Tore (16:22) absetzen konnte – der dezimierten JSG war ein deutlicher Kräfteverschleiß anzumerken. Für die Umstellung der Abwehr auf 3-2-1-Deckung musste die Truppe aber die Zähne zusammenbeißen. Und das tat sie auch: einige erkämpfte Bälle führten zu Gegenstößen, die einfache Tore besorgten. Zwar ging das Spiel verloren, doch endete die zweite Halbzeit unentschieden – Endstand: 25:28.

Das Spiel macht Hoffnung für die Qualifikation. Das Team hat sich sehr gut verkauft gegen einen körperlich deutlich überlegenen Gegner. Wenn dann noch alle Verletzten in den Spielbetrieb zurückkehren, ist dies eine schlagkräftige Mannschaft.

 

So spielte die JSG:
Bantle, Büttner – Greve D., Trenkle T., Trenkle M., Bauer (7/2), Völker (2), Werner (4/1), Herdtner (2), Roth (10)

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!