Rückblick erste Qualirunde (C2, C1, B1)

ByJörg Wittenberg

Rückblick erste Qualirunde (C2, C1, B1)

Alle JSG-Teams waren in der Quali erfolgreich.

C2: Bezirksquali geglückt

Für unsere C2 stand die Qualifikation an. In zwei Runden maß sich das Team von Markus Hoch, Fabian Hölz, Max Mayer und Balthes Reiff um die Teilnahme an der Bezirksliga zunächst mit Betzingen und Ehningen, später mit Altensteig und der HSG Schönbuch zwei. Dabei musste die Truppe lediglich gegen Ehningen ein Unentschieden einstecken. Da sie alle anderen Spiele aber gewinnen konnte, feierte die C2 Platz 1 in der Qualifikation für den Bezirk.

C1: erster Platz in Bezirksqualifikation

Die neu formierte C 1 der JSG Echaz/Erms hat ihre erste Bewährungsprobe bestanden. Nach zwei Spieltagen mit insgesamt sechs Partien setzte sie sich als Sieger der Bezirksquali im Bezirk Achalm/Nagold durch.
Am ersten Spieltag in Holzgerlingen lief es gleich zu Beginn gegen die dort beheimatete HSG Schönbuch rund. Mit einer sehr offensiven Deckung wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt, was zu Ballgewinnen und schnellen Kontern führte. Als Ergebnis stand am Ende ein ungefährdetes 21:10 zu Buche.
Eine böse Überraschung gab es dann allerdings gegen die TSG Reutlingen. Gegen die defensive Spielweise der Reutlinger fand die JSG kein Mittel und vergab zudem noch zahlreiche Chancen. Auf der anderen Seite erwischte die TSG eine „Sternstunde“ und versenkte auch die schwierigsten Bälle im Gehäuse. So musste die JSG schließlich eine unerwartete 14:18-Niederlage einstecken.
Mund abputzen und weitermachen: Als „Sündenbock“ musste im dritten Spiel die SG Leonberg/Eltingen herhalten. Wie im ersten Spiel war die JSG in allen Punkten überlegen und überrannte und überspielte die Leonberger ein ums andere Mal. Als Resultat feierte man schließlich einen 24:12-Erfolg. Da die TSG Reutlingen im letzten Spiel des Tages noch gegen die HSG Schönbuch verlor, zog die JSG doch noch als Tabellenführer in die zweite Runde ein.
Diese fand eine Woche später in der heimischen Kurt-App-Halle statt. Hier wartete zum Auftakt mit der HSG Böblingen/Sindelfingen ein dankbarer Gegner, dem man durch eine aggressive Abwehr kaum Abschlüsse aufs Tor zuließ. Da auf der anderen Seite die JSG-Tormaschine gut in Fahrt kam, wurden nach einem 16:7-Sieg die ersten beiden Punkte auf dem Weg zur HVW-Quali verbucht.
Im „verflixten“ zweiten Spiel taten sich die Jungs vom Trainer-Trio Jörg Wittenberg, Manuel Bauer und Paul Prinz gegen die Spvgg Mössingen dann wieder sehr schwer. Zwischenzeitlich musste die JSG gar einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Erst fünf Minuten vor Schluss gingen die Gastgeber erstmals in Führung und retteten letztlich einen 16:14-Erfolg über die Zeit.
Gegen H2Ku Herrenberg kam es so zum echten Endspiel um den Quali-Sieg. Die Herrenberger erwiesen sich zwar als körperlich überlegen, ihr Spiel war aber zu sehr auf Eins-gegen-Eins-Aktionen und Abschlüsse aus dem Rückraum angelegt. Die JSG-Jungs warfen sich aufopferungsvoll in die Zweikämpfe und zogen ihren Gegenspielern so mit zunehmender Spieldauer den Zahn. So durften sie sich am Ende über einen verdienten und in der Höhe nicht erwarteten 18:13-Erfolg und den Gesamtsieg in der Bezirks-Quali freuen.
Anfang Juni geht es nun auf Landesebene weiter, zuvor wird am kommenden Samstag noch beim Schlichter-Cup in Dettingen eine Visitenkarte abgegeben.
JSG Echaz-Erms:
Grau, Ambacher – Probst (1), Brodbeck (3), Künstle (15), Freuer, Koch (13), Hölz (1), Leis (16/1), Locher (17/3), Wörner (9), Kettenstock (4), Kussmann (2), Bessel (9), Streubel (19).
B1: erfolgreiche Quali
Am Sonntag, den 06.05.2018 reisten die Jungs der JSG Echaz-Erms um das Trainer Trio List, Reusch und Lutter zur ersten BWOL Qualifikation nach Schmiden. Dort trafen sie auf die SG Bietigheim-Bissingen und die heimische Mannschaft des HSC Schmiden/Öffingen.
Im ersten Spiel stand man der SG Bietigheim-Bissingen gegenüber. Von Anfang an wollte man zeigen, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wolle, das gelang zunächst auch sehr gut. Man lag schnell mit 12:3 in Führung, doch noch vor der Halbzeit konnte Bietigheim auf 6 Tore verkürzen. Nach der Halbzeit verloren die Jungs der JSG den Faden und Bietigheim konnte ausgleichen. Am Ende konnte man das Spiel doch mit 21:20 gewinnen, auch wenn man nur 8 Tore in der zweiten Halbzeit warf. Somit war klar, dass man ist für die nächste Qualifikationsrunde qualifiziert, da Bietigheim ihr Spiel gegen Schmiden verloren hatte.
Im Spiel gegen den HSC Schmiden/Öffingen ging es dann noch um den ersten Platz. Die erste Hälfte war ausgeglichen, bis die JSG sich kurz vor der Halbzeit ein 2 Tore Polster heraus werfen konnte. Nach der Halbzeit war das Spiel ein offener Schlagabtausch und am Ende trennte man sich völlig zurecht 24:24. Das war aber noch nicht der Schlusspunkt. Der Sieger musste in einem 7m-Werfen entschieden werden, aus dem der HSC Schmiden/Öffingen knapp als Sieger hervor ging.

About the Author

Jörg Wittenberg administrator

Comments Are Closed!!!